Hirnleistungstraining

Hirnleistungstraining (30 Minuten)
auch als Doppelstunde möglich (dann 60 Minuten)

Definition
Ein ergotherapeutisches Hirnleistungstraining dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen, insbesondere der kognitiven/geistigen Störungen und der hieraus entstandenen Fähigkeitsstörungen.

Indikationen
Funktionsstörungen/Schädigungen von Funktionen wie

  • Aufmerksamkeit (selektive, geteilte Wachheit)
  • Konzentration
  • Ausdauer
  • Merkfähigkeit (Kurz- u. Langzeitgedächtnis, Merkspanne)
  • Reaktion
  • Handlungsplanung/Problemlösung
  • Gesichtsfeld mit oder ohne Neglect (z. B. nach Schlaganfall)
  • visuelle und auditive Wahrnehmung, Wahrnehmungsgeschwindigkeit
  • Orientierung zu Ort, Raum, Zeit, Person

ergokrull-schachspiel-141010
Leistungen

  • Hirnleistungstraining mit Alltags- u. Biographiebezug
  • (z.B. bei Demenz)
  • neuropsychologisch orientiertes Hirnleistungstraining
  • (z.B. Schädel-Hirn-Trauma)
  • handlungsorientiertes Training der kommunikativen Fähigkeiten
  • (z. B. Schlaganfall)
  • Training zur Verbesserung des Lernverhaltens und der Grundarbeitsfähigkeiten
  • (Wieder)-Erlernen von Kulturtechniken